Apleona HSG Facility Management

Navigation
Bilfinger HSG Culinaress: Gaumenfreuden für Airbus

Bilfinger HSG Culinaress: Gaumenfreuden für Airbus

Mit großen Zahlen kennt Herbert Kopf sich aus, denn sie gehören zu seinem Berufsalltag. Das bayerische Urgestein jongliert dabei aber nicht mit Euro oder Dollar, sondern mit Gemüse, Obst und anderen Zutaten. Herbert Kopf  macht dies mit Leib und Seele, denn er kocht im Betriebsrestaurant am Airbus Standort in Taufkirchen. Der sympathische Münchener ist ein Teil des großen Teams der Bilfinger HSG Culinaress GmbH, die sich für den Luftfahrtkonzern täglich neue kulinarische Kreationen für die Betriebsrestaurants, das Vorstandskasino sowie den hauseigenen Partyservice für Veranstaltungen und Konferenzen einfallen lässt. Allein 1.600 Gäste zählen täglich zu den essenden Kunden von Herbert Kopf.

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Längst haben diese Wahrheit auch Arbeitgeber erkannt. Betriebskantinen sind schon lange keine Essensfabriken mit fragwürdiger Qualität mehr. Im Gegenteil: Es sind, wie bei Airbus in Taufkirchen, kulinarische Kreativschmieden. Dabei schafft unter anderem das Team von Herbert Kopf, was selbst vielen hochdekorierten Berufskollegen an den Töpfen des guten Geschmacks nicht gelingen würde: die Symbiose zwischen großen Mengen, hoher Qualität und vor allem erlesenem Geschmack.

Kopf bereitet in der so genannten „Kalten Küche“ mit zwei Köchen und drei Küchenhelfern unzählige Vorspeisen, Salatteller, Salate für das Buffet sowie Desserts zu. Denn nicht nur die Mitarbeiter des größten europäischen Flugzeugherstellers essen täglich, was die Teams von Bilfinger HSG Culinaress an kalten und warmen Speisen auf die Teller bringen. Auch zahlreiche Airbus Gäste, ein Betriebskindergarten sowie der Vorstand im Kasino stellen höchste Ansprüche an das gut organisierte Gastro-Team. Qualität ist dabei oberstes Gebot. Beim Einkauf setzt Bilfinger HSG Culinaress deshalb auf Lieferanten aus der Region. Das garantiert Frische und passt zur eigenen Nachhaltigkeitsstrategie. Kooperationen mit örtlichen Bauern und Aufklärungsarbeit zu den verwendeten Produkten machen das Angebot transparent. Kochen ist eben bei Bilfinger HSG Culinaress noch das, was es immer war: Handwerkliches Können.

„Unsere Kunden sind quasi Stammgäste, denn viele speisen täglich in den Betriebsrestaurants von Airbus“, beschreibt Herbert Kopf den anspruchsvollen Unterschied zwischen dem Kantinenbetrieb und den zahlreichen Restaurants im Münchener Umfeld, die vielfach von Laufkundschaft leben. Qualitative Schwankungen bemerkt der Airbus-Mitarbeiter in der Gastronomie seines Arbeitsgebers sofort. Dabei wirkt sich die Qualität nicht nur auf das Sättigungsgefühl der Gäste aus, sondern beeinflusst ganz direkt das Image von Airbus als Arbeitgeber. Arbeitswelten sind eben auch Lebenswelten. Im heutigen Kampf um Talente am Arbeitsmarkt ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsaspekt und damit eine hohe Verantwortung für Bilfinger HSG Culinaress.

Der anspruchsvolle Kantinengast wünscht sich heute mehr als nur satt zu werden. Er erwartet kulinarische Abwechslung und schmackhaftes Entertainment. Veränderungsbereitschaft ist hier der Schlüssel zum Erfolg, weiß Herbert Kopf, der seit 32 Jahren in seiner Airbus-Küche steht. „Die heutige Gastronomie ist immer stärkeren Modewellen und Trends unterworfen“, beschreibt der Koch. Was gestern noch den Gästen schmeckte, ist unter Umständen morgen bereits nicht mehr en voque für den anspruchsvollen Geschmack. Deshalb holen Herbert Kopf und sein Team die ganze Welt der Kochkunst in die Airbus Küche. Themenwochen, die sich beispielsweise mit aktuellen Koch-Trends, der asiatischen oder der französischen Küche beschäftigen sowie saisonale Angebote gehören ebenso dazu, wie eine Ernährungsberatung für die Mitarbeiter des Flugzeugherstellers zum ausgewogenen Genuss am Arbeitsplatz. 

Neben der eigenen Ideenvielfalt setzen Herbert Kopf und seine kochenden  Kollegen gerne auch mal auf kreativen Input von außen. „Wir hatten zum Beispiel kürzlich einen indischen Gastkoch bei uns. Diese Strategie bringt immer wieder neue und interessante Impulse für unsere tägliche Arbeit. Da blickt dann mal der Koch über den Tellerrand“, scherzt der Küchenleiter. Das kommt offensichtlich an. In regelmäßigen Abständen werden die Airbus-Mitarbeiter zur Qualität der Verpflegung am Standort befragt. Ergebnis in Taufkirchen: Genussvolle Zufriedenheit auf hohem Niveau. Ein Ansporn für Herbert Kopf und seine Kollegen  von Bilfinger HSG Culinaress, täglich aufs Neue die Messer zu wetzen, die Töpfe dampfen und die Gaumen genießen zu lassen.