Apleona HSG Facility Management

Navigation
Meldungen Detail

Apleona HSG Facility Management betreibt Rechenzentrum von Automobil-Hersteller

15.07.2016

  • Bereits vor dem Betrieb baubegleitender Partner des neuen Hochleistungsrechenzentrums
  • Risikomanagementsystem „4P Critical Engineering Framework” implementiert
  • Geschäft mit dem Betrieb von Rechenzentren wird ausgebaut

Den Betrieb eines der modernsten Inhouse-Rechenzentren Europas übernimmt Apleona HSG Facility Management ab sofort für die Daimler AG. Das neue Data Center gehört zur PKW-Entwicklungsabteilungen für Design, Karosserie und Fahrwerke in Sindelfingen. Es wurde zunächst eine partnerschaftliche Zusammenarbeit für die kommenden fünf Jahre geschlossen. Über das Auftragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Apleona HSG Facility Management übernimmt für den Automobil-Hersteller den technischen Betrieb der Versorgungseinrichtungen des Hochverfügbarkeitsrechenzentrums. Dazu gehören Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung ebenso, wie die Elektro-, Kälte- und Klimaversorgung sowie die Brandmelde- und Sicherheitssysteme. 

Apleona HSG Facility Management war außerdem bereits in der Einrichtungsphase des neuen Data Centers in Sindelfingen baubegleitender Partner des Automobil-Konzerns. Mit „4P Critical Engineering Framework" implementierte das Unternehmen dabei ein strukturiertes Risikomanagementsystem, das für den Betrieb von kritischen technischen Anlagen konzipiert wurde. So wird die maximal mögliche Zuverlässigkeit Rechenzentrums sichergestellt.

Apleona HSG Facility Management baut mit dem neuen Auftrag sein Geschäft mit dem Betrieb von Rechenzentren deutlich aus. Das Unternehmen ist unter anderem seit über 20 Jahren und in über 20 Ländern der Facility-Management-Partner eines der weltweit größten Anbieter für Hochverfügbarkeitsrechenzentren: IBM. In einem eigenen Trainingszentrum in Frankfurt am Main bildet Apleona HSG Facility Management zudem Spezialisten für den Betrieb von Rechenzentren aus.

Copyright: DAIMLER AG